10 Fakten über mich

Wer bin ich? Mit wem habt ihr es hier zu tun? Damit ihr ein paar Antworten bekommt und eine kleine Idee davon, wie ich so ticke, habe ich hier 10 Fakten über mich zusammengestellt. Ob sie hilfreich sind, könnt ihr selbst entscheiden.

  1. Manchmal führe ich Selbstgespräche in meinem Kopf und muss dann laut über meine eigenen Puns lachen, weil ich mich selbst sehr lustig finde.
  2. Die besten Ideen kommen mir meistens während des Autofahrens. Das ist schlecht, weil ich dann auf die schnelle nichts aufschreiben kann und die Hälfte wieder vergesse.
  3. Ich bin ein introvertierter Mensch. Manchmal wird diese Introvertiertheit als Schüchternheit aufgenommen, meistens aber als Arroganz gedeutet.
  4. Ich neige zu Anglizismen und Denglich, weil ich oft meine Gedanken in Englisch besser auf den Punkt bringen kann als auf Deutsch. Be prepared!
  5. Ich habe mich extremst mit Nick aus der Sitcom New Girl identifiziert, als der in einer Folge sagte, erwachsen werden sei toll, denn es sei als würde sein Körper in ihn hineinwachsen. Tatsächlich finde auch ich das Erwachsenwerden ziemlich gut, denn endlich kann ich all die Spießerdinge tun, die ich mit 16 schon cool fand.
  6. Auch wenn das Älterwerden (bisher) kein Problem für mich ist, habe ich ab und an kleine Panikattacken, wenn ich darüber nachdenke, dass ich nächstes Jahr endgültig die Uni abschließen und ins ‚reale‘ Berufsleben einsteigen sollte.
  7. Im Gegensatz zu den meisten Studenten (zumindest denen, die ich kenne), macht es mir Spaß wissenschaftlich und theoretisch zu arbeiten. Ja, ich schreibe tatsächlich gerne Hausarbeiten und recherchiere tagelang Texte in der Bib.
  8. Bis ich 20 wurde, war ich der unsportlichste Mensch der Welt, heute gehe ich drei Mal die Woche ins Fitnessstudio, und mache Yoga.
  9. Seit ich 6 Jahre alt war, sind meine Eltern mit mir in Campingurlaub gefahren. Bis auf gezielte Städtetrips für ein paar Tage und ich glaube zwei Ausnahmen, habe ich keinen anderen Urlaub mehr gemacht und vermisse komfortable Hotelanlagen auch kein bisschen.
  10. Es gibt ungefähr tausend Dinge, die ich noch lernen will, angefangen bei Fotografieren über Spanisch sprechen bis hin zu stricken.
Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit der Welt!