1000 Fragen an mich selbst #33


821. Welche Art von Restaurants bevorzugst du?

Kommt auf den Anlass an. Ich geh ab und an total gerne so richtig schick essen, aber das kann man sich ja nicht ständig leisten. Aber ein cooler Imbiss und lockere Restaurants können für mich auch ihren Charme haben. Nur Schnellrestaurants kann ich nichts mehr abgewinnen. Also z.B. McDonald’s oder Burger King und Konsorten.

 

 

822. Welchen großen Vorteil hat es, wenn man als Single lebt?

Man muss auf niemanden Rücksicht nehmen, wenn man Entscheidungen trifft.

 

 

823. Welchen großen Vorteil hat es, wenn man in einer Beziehung lebt?

Man hat jemanden, mit dem man alles besprechen kann, Probleme und Sorgen, aber auch schöne Erlebnisse.

 

 

824. Findest du dich selbst schön?

Meistens schon.

 

 
825. Welche Gefühlsregung erlebst du mindestens einmal am Tag?

Ich bin mir nicht sicher, ob es ein Gefühl gibt, das ich jeden Tag habe. Ich glaube eigentlich nicht.

 

 

826. Wann hast du zuletzt Champagner getrunken?

Letztes Jahr zu Weihnachten.

 

 

827. Bist du ein Sonntagskind?

Ich bin mir ehrlich gesagt grade nicht sicher, was ein Sonntagskind ist. Keine Ahnung? 😀

 

 

828. Wie würde das Gemälde aussehen, das dein Leben darstellt?

Bunt, aber nicht knallig. Geradlinig, aber trotzdem mit weichen Linien. Wahrscheinlich eher ein abstraktes Gemälde und kein konkretes Motiv. Kann man sich das vorstellen?

 

 

829. Mit welchem Kleidungsstück von früher verbindest du gute Erinnerungen?

Ich hänge emotional eigentlich überhaupt nicht an Kleidungsstücken und verbinde damit auch keine besonderen Ereignisse oder Erinnerungen. Von daher: mit keinem. Ich könnte vermutlich auch ohne Probleme mein Abiball-Kleid weggeben, wenn ich mir sicher bin, dass ich es nie wieder tragen werde (was wahrscheinlich ist).

 

 

830. Was würde in einer Kontaktanzeige über dich stehen?

Ich bin total schlecht in Selbstbeschreibungen, deswegen bin ich auch ziemlich froh, dass ich keine Kontaktanzeige brauche … Wahrscheinlich würde ich irgendwie versuchen witzig zu sein, aber das würde niemand verstehen oder so.

 

831. Mit wem hast du zuletzt laut gelacht?

Mit meinem Freund.

 

 
832. In welchen Sprachen kannst du dich verständlich machen?

Deutsch, Englisch und Französisch.

 

 
833. Wozu hast du immer wieder keine Zeit?

Ein neues Hobby anzufangen, das ich mir schon ewig vornehme.

 

 
834. Kommt Weisheit mit den Jahren?

Ich bin ja noch nicht sooo alt. Aber ich denke schon. Wenn ich was ich heute weiß mit dem vergleiche, was ich vor 10 Jahren gedacht habe, zu wissen …

 

 

835. Was ist das schlimmste Schimpfwort, das du jemals einer Person an den Kopf geworfen hast?

Kann sein, dass ich das verdrängt habe, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich eigentlich nie jemandem eine wirklich schlimme Beleidigung an den Kopf geworfen habe. Nicht, weil ich so ein netter Mensch bin, sondern weil mein Kopf in der direkten Konfrontation mit anderen Leuten auf einmal wie leer gefegt ist und mir nie schlagfertige Antworten einfallen. Und auch keine Beleidigungen. Im Nachhinein kann ich da mit einigem aufwarten.

 

 

836. Was war die spontanste Aktion deines Lebens?

Puh, schwierige Frage. Ich bin einfach absolut kein spontaner Mensch, deswegen fällt mir da leider grade gar nichts ein.

 

 
837. Findest du, dass das Leben erst durch Kinder ein erfülltes wird?

Erfüllung heißt ja für jeden etwas anderes. Wenn jemand seine Erfüllung nur mit Kindern findet, heißt das nicht, dass das für jemand anderen auch so sein muss.

 

 
838. Wie verhältst du dich in einem Haus, in dem es zu spuken scheint?

Ich verlasse es ganz schnell wieder.

 

 

839. Mit wem würdest du gern einen Tag das Aussehen tauschen?

Mit niemandem.

 

 

840. Bist du in Internetforen aktiv?

Nein, gibt es die noch? 😀


Hier kommt ihr wie immer zu den anderen Teilen der Reihe.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit der Welt!

9 Kommentare zu „1000 Fragen an mich selbst #33“

  1. Ich muss ja sagen, dass ich gar nicht die Ausdauer hätte diese 1000 Fragen zu beantworten. Und einiges wäre mir ja auch zu privat um es auf meinem Blog zu veröffentlichen.
    Also Hut ab für das Durchhaltevermögen!

  2. Puh, diese 1000 Fragen an sich selbst sind schon manchmal seltsam. Und vor allem, wer hat sich die Zeit genommen, die ganzen Fragen aufzuschreiben und wieso? Ich finde ebenfalls wie meine Vorrednerin, einige Fragen aus der Runde sind echt nix für einen öffentlichen Blog. Und Frage 838 hast du falsch beantwortet, du musst natürlich die Ghostbusters rufen! Ist doch ganz klaaaar! 😉

  3. Gut ich habe übrigens auch keine Ahnung was ein Sonntagskind ist haha.
    Aber ich musste so heftig nicken als du meistens, dass man als Singel eben keine Rücksicht nehmen muss. Ich bin auch Singel und finde es sehr gut, wenn ich eben schnell sagen kann was ich mache. Und wenn ich spontan morgen nach Schweden gehen würde, müsste ich eben nicht überlegen ob mein Partner mit kommt.

    Auch wenn man sich manchmal einen Menschen wünscht, der einen halt mal in den Arm nimmt, finde ich diese Freiheit doch sehr gut.

    xoxo Vanessa

  4. Ein Sonntagskind ist man, wenn man an einem Sonntag geboren wurde! Angeblich soll man da mehr Glück haben! Meine Tochter ist eins 🙂 Und hat heute auch wieder an einem Sonntag Geburtstag 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

  5. Mega, dass du das durchziehst 👌🏼 und coole Idee! Ich kann mir vorstellen, dass man auch einmal Fragen gestellt bekommt, mit denen man sich sonst nicht beschäftigen würde, jedoch dabei auch über sich selber ordentlich was lernt 🙂

    Liebe Grüße
    Annkathrin 🌿

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.