Wie ich mit Verspätung die Faszination für HARRY POTTER entdeckte

Harry Potter Bücher

Vor inzwischen 20 Jahren erschien der erste von sieben Buchbänden, die einen wahren Hype auslösten, der bis heute anhält. Die Autorin, die niemals mit diesem Erfolg gerechnet hätte, wurde damit weltberühmt und verdammt reich. Die Rede ist natürlich von Harry Potter.

20 Jahre Harry Potter

Zu Harrys Geburtstag stolpert man im Internet über unzählige Posts zur Welt der Hexen und Zauberer und nachdem ich letzte Woche einen Blogpost von simplyjaimee gelesen habe, die die Harry Potter Exhibition in Potsdam besucht haben, überfiel mich der Drang, auch etwas zu dem Thema loszuwerden.

 

1998 sollte es noch drei Jahre dauern, bis ich das Lesen lernte und so blieb mir Hogwarts zunächst noch unbekannt. 2001 kam dann der erste Film in die Kinos und damit gehöre ich zu der Generation, die mehr oder weniger zusammen mit dem Film-Harry herangewachsen ist. Theoretisch. Denn während die meisten meiner Freundinnen schnell dem Hype verfallen waren, reizte mich die Zaubererwelt irgendwie so überhaupt nicht. Das kann auch daran gelegen haben, dass ich lange, lange ein riesen Schisser war und ungefähr bis ich 13 war, auch die Harry Potter Filme durchaus gruselig fand. Ich erinnere mich noch, dass eine meiner Freundinnen ihren Geburtstag zu der Zeit gefeiert hat, als gerade Die Kammer des Schreckens in den Kinos lief. Damals war ich 8 Jahre alt und ich werde glaube ich nie vergessen, dass ich mir – während alle anderen total begeistert von dem Film waren – während der Basiliskenszene eine Jacke über den Kopf zog, um nicht hinsehen zu müssen. Ich war ein zartbesaitetes Kind.

Harry Potter
Wäre ich mit 11 Jahren schon im Harry Potter Fieber gewesen, hätte ich bestimmt auch sehnsüchtig auf einen BRief aus Hogwarts gewartet.

Ich hab’s verpasst

Ich weiß leider nicht mehr, wann, aber die ersten zwei Bücher habe ich dann auch mal von meiner Patentante geschenkt bekommen. Und unerklärlicherweise scheinen sie mich nicht gepackt zu haben, denn die Bände 3-7 fehlen bis heute in meinem Regal. Die restlichen Filme habe ich dann im Laufe meiner Jugend auch nur so sporadisch und bruchstückhaft gesehen. Vor allem deswegen, weil ich mich (übrigens bis heute) weigere, mir Buchverfilmungen anzuschauen, wenn ich das Buch noch nicht gelesen haben. So zog die Harry Potter Hysterie ziemlich spurlos an mir vorbei und mehr als einmal passierte es dann auch, dass ich einfach nicht mitreden konnte.

 

Vor etwa zwei oder drei Jahren beschlich mich dann doch langsam das Gefühl, dass ich da irgendwie was verpasst hatte. Also fasste ich einen Entschluss: Für eine vierwöchige Reise im Sommer lud ich alle sieben Bände auf meinen E-Reader. Ich hab es dann nicht ganz in vier Wochen geschafft, aber ich glaube nach sechs oder sieben Wochen, hatte ich das gesamte Potter-Universum verschlungen und ärgerte mich, dass ich so lange damit gewartet hatte.

Harry Potter
Alle sieben Bände auf meinem E-Reader. In sechs Wochen. Das war eine Leistung die ich schon lange nicht mehr gebracht hatte.

Naja, besser spät als nie, hat mich dann auch das Fieber gepackt und so habe ich mir dann endlich alle Filme in der richtigen Reihenfolge angeschaut. Als nächstes habe ich alle Test gemacht, die man auf Pottermore machen kann:

Ich bin eine Ravenclaw, mein Patronus ist eine Fledermaus (was selten ist), mein Zauberstab besteht aus Redwoodholz mit einer Phönixfeder als Kern und ist 10 ¾ Zoll lang.

Außerdem feiere ich sehr den 5 Minuten Harry Podcast von der Youtube-Lende coldmirror. Hier analysiert sie in 5-Minuten-Schnipseln den Film Harry Potter und der Stein der Weisen und gibt dabei unzählige Hintergrundinformationen, Fun Facts und unnützes Wissen. Dabei ist sie unglaublich unterhaltsam, was aber sicher jeder weiß, der schon mal eins ihrer Videos gesehen hat. (coldmirror ist immerhin auch bekannt geworden – zu den Urzeiten des Internets und Youtubes – mit den Harry Potter Parodien, u.a. Harry Potter und ein Stein. Leider wurden die aus Urheberrechtsgründen dann wieder gelöscht, aber treue Fans haben die Videos immer wieder hochgeladen und, ich glaube, man findet sie heute auch wieder.)

 

Meine guilty pleasure ist aktuell dann noch das Handygame Hogwarts Mystery. Nicht wirklich anspruchsvoll, aber eine super Abwechslung, wenn man gerade irgendwo warten muss oder einfach nichts zu tun hat. Ich hab meinen Spaß damit. Auch wenn es ziemlich viel Akku verbraucht …

 

 


Das war meine Geschichte, wie ich verspätet dem Harry Potter Hype verfallen bin. Habt ihr die Bücher gelesen und/oder die Filme gesehen? Mögt ihr sie? Oder nicht? Und warum?

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit der Welt!

8 Kommentare zu „Wie ich mit Verspätung die Faszination für HARRY POTTER entdeckte“

  1. Zuerst mal vielen Dank für die Verlinkung 😉 Ich hatte es gestern schon gesehen, komme aber erst heute dazu, dir zu schreiben 😉

    Also unsere Geschichte hast du ja in Kurzform schon in unserem Beitrag gelesen. Für mich war die Welt von Harry Potter auch lange Zeit uninteressant, weil ich so gar nichts für Fantasy übrig hab! Zauberer und magische Wesen? Nichts für mich! Dachte ich! Bis mich mir meine Schwester die ersten zwei Dvds praktisch aufgezwungen hat! Leicht genervt hatte ich den ersten Film dann eines Abends vor mindestens 13 Jahren gestartet und sieh an, die Story war gar nicht so uninteressant! Der Junge, der überlebte und dieser furchtbare Voldemort! Das musste ich weiterschauen und so folgte nach der zweiten Dvd der Kinofilm und dann alle Bücher (auf Englisch, weil mir die Cover besser gefielen). Mittlerweile haben wir in London und Schottland ein paar Drehorte oder HP-Spots gesehen und letztens die Ausstellung in Potsdam besucht!

    Ich fand deinen Beitrag echt toll! Jetzt musst du in die Welt von Outlander reinkommen 😉

    Liebe Grüße
    Jana

  2. Ein schöner Beitrag! Wow, alle Harry Potter Bände in sechs Wochen ist wirklich eine Leistung! Ich muss zugeben, dass ich bisher noch nicht alle Bücher gelesen habe, aber ich habe es mir fest vorgenommen 🙂

  3. Hach, ich kenn solche Sachen! In einem Moment interessiert es einen nicht, aber dann später will man wissen, was da passiert. Mich hat die Serie Gilmore Girls und Gossip Girl zu der Zeit, als sie im Fernsehen gelaufen sind, überhaupt nicht interessiert und Dank Netflix hab ich sie dann doch mit totaler Hingabe geschaut 🙂

  4. Ich musste ja sehr lächeln über deinen Blogpost, denn auch ich habe bis jetzt so rein gar nichts mit HP am Hut. Das wird sich wohl ganz schnell ändern, wenn Bene im passenden Alter ist. Und vermutlich werde ich mich genauso ärgern wie du, dass ich so lange damit gewartet habe. 🙂
    Liebe Grüße
    Anita

  5. Uh eindeutig hast du etwas Anlauf gebraucht. ich habe das erste Buch gelesen, als es erst 3 Bücher gab. Da war ich aber auch schon total süchtig nach den Geschichten. Gut ich scheine generell etwas älter zu sein, als du, aber ich liebe seit meiner Kindheit alles was mit Hexen und Magie zu tun hat. Selbst mein Geburtstag hat damit zu tun. Am 30.4 ist hier Walpurgisnacht. Da fliegen die Hexen auf den Bocken und Feiern!

    Aber die Filme sind auch recht gut gemacht. Ich mag es vor allem, dass sie immer dunkler und spannender werden.

    Ich freue mich aber, dass du in unsere Welt abgetaucht bist. Ich bin übrigens eine Gryffindor und mein Partonus ist ein Kaninchen 🙂

    xoxo dein Lipstickbunny Vanessa

  6. Oh, ich liebe Harry Potter und bin ein absoluter Fan von allen Büchern und Filmen, seit Beginn an!

    Bei manchen Sachen bin ich aber auch ein Nachzügler. Supernatural und Gossip Girls z.B. habe ich mir nie angesehen. Mit den beiden Serien habe ich vor ein paar Wochen begonnen und beide verschlungen 😀

    Lieben Gruß,
    ❤ Alice von alicechristina.com

  7. Ich mag auch total gerne Harry Potter, ich liebe es aber Hörbücher zu hören. Das entspannt mich total. Zum Lesen komme ich leider viel zu selten.

    Liebe Grüße Lisa
    Von pinkybeauty.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.