1000 Fragen an mich selbst #4 | Fragen 121-160

1000 Fragen

Es geht weiter. Es macht bisher wirklich viel Spaß die Fragen zu beantworten und ich freue mich regelmäßig auf den nächsten Teil. Der heutige Teil 4 der 1000 Fragen-Reihe beschäftigt sich ziemlich viel mit Gefühlen. Aber ihr werdet auch erfahren, mit wem oder was ich mich mehr unterhalte: mit mir selbst oder mit Gegenständen? Los geht’s!


  1. Gibst du der Arbeit manchmal Vorrang vor der Liebe?

Ich gebe mein Bestes beides unter einen Hut zu bekommen.

 

  1. Wofür bist du deinen Eltern dankbar?

Dafür, dass sie mich immer in meinen Lebensentscheidungen unterstützen und mir immer ermöglich haben, das zu tun, was ich tun möchte.

 

  1. Sagst du immer, was du denkst?

Nein. Auch wenn das früher anders war, da war ich manchmal ziemlich ungefiltert. Allerdings habe ich inzwischen gelernt, dass nicht immer alles gesagt werden muss.

 

  1. Läuft dein Fernsehgerät häufig, obwohl du gar nicht schaust?

Nein, nie.

 

  1. Welchen Schmerz hast du nicht überwunden?

Zum Glück, keinen.

 

  1. Was kaufst du für deine letzten 10 Euro?

Vermutlich was zu essen.

 

  1. Verliebst du dich schnell?

Ja. Aber das Verliebtsein geht meistens schnell wieder vorbei. Entweder es entwickelt sich Liebe draus (was selten passiert ist) oder die Sacher hat sich erledigt.

 

  1. Woran denkst du bevor du einschläfst?

Meine To Dos für den nächsten Tag.

 

  1. Welcher Tag der Woche ist dein Lieblingstag?

Der Sonntag.

 

  1. Was würdest du als deinen größten Erfolg bezeichnen?

Mein Erststudium in Regelstudienzeit abgeschlossen zu haben. Und das auch noch nicht mal schlecht.

 

  1. Mit welcher berühmten Person würdest du gern mal einen Tag verbringen?

Emma Watson. Ich kann mir nicht helfen, aber sie ist einfach unglaublich inspirierend und einfach eine tolle Frau.

 

  1. Warst du schon mal in eine (unerreichbare) berühmte Person verliebt?

Nein.

 

  1. Was ist dein Traumberuf?

Mein aktuelles Praktikum in der Schauspieldramaturgie kommt da tatsächlich schon sehr nah dran. Vielleicht erzähle ich da mal genaueres zu in einem separaten Blogpost.

 

  1. Fällt es dir leicht, um Hilfe zu bitten?

Eher nicht. Ich will meistens alles selbst hinbekommen.

 

  1. Was kannst du nicht wegwerfen?

Einiges. Ich hebe viele Dinge auf, nur um sie dann halt zwei Jahre später in den Müll zu werfen. Was ich allerdings für immer sammeln und niemals wegwerfen werde, sind die ganzen Eintrittskarten zu Konzerten, Musicals, Theateraufführungen und und und … die bleiben für immer als physische Erinnerungen an meistens unvergessliche Abende.

 

  1. Welche Seiten im Internet besuchst du täglich?

Facebook, Instagram, Youtube.

 

  1. Sind die besten Dinge im Leben gratis?

Aus einem Impuls wollte ich sofort „Ja“ schreiben. Bei längerem Nachdenken bin ich mir da allerdings nicht mehr so sicher. Klar, Emotionen und Menschen sind gratis, Erlebnisse aber schon nicht mehr grundsätzlich. Also: Teilweise.

 

  1. Hast du schon einmal etwas gestohlen?

Nein. Auf jeden Fall könnte ich mich nicht daran erinnern.

 

  1. Was kochst du, wenn du Gäste hast?

Ich frage meistens vorher, worauf die Leute Lust haben.

 

  1. In welchem Laden möchtest du am liebsten mal eine Minute lang gratis einkaufen?

Bei meiner Entscheidungsfreudigkeit, bekomme ich in nur einer Minute nicht viel.

 

1000 Fragen

 

  1. In welche Länder möchtest du noch reisen?

Ich habe mal eine Bucketliste hochgeladen, da könnt ihr das nachlesen.

 

  1. Welche übernatürliche Kraft hättest du gerne?

Fliegen stelle ich mir toll vor. Noch besser wäre natürlich die Fähigkeit, zu Apparieren (Harry Potter Fans, wissen was ich meine)

 

  1. Wann wärst du am liebsten im Erdboden versunken?

Solche Situationen gab es bestimmt, aber ich glaube, die hab ich verdrängt. Mit fällt nämlich beim besten Willen nichts ein. Das glaub ich ja selbst kaum!

 

  1. Welches Lied macht dir immer gute Laune?

Da gibt es ein paar. Also den einen „Gute-Laune-Hit“ hab ich nicht.

 

  1. Wie flexibel bist du?

Unflexibler, als ich zugeben möchte. Ich mag es nicht, wenn Pläne sich ändern oder ich „mal spontan sein“ soll. Aber ich versuche, mich da immer mehr drauf einzulassen. Beim Reisen funktioniert das allerdings schon erstaunlich gut.

 

  1. Gibt es eine ungewöhnliche Kombination beim Essen, die du magst?

Nein, nicht wirklich.

 

  1. Was tust du, wenn du in einer Schlange warten musst?

Auf mein Handy schauen.

 

  1. Wo siehst du besser aus: im Spiegel oder auf Fotos?

Im Spiegel. Immer dieser Moment, wenn ich vor dem Spiegel stehe und denke: „Heute siehst du gut aus, Zeit für Fotos.“ Und die Kamera  dann so: „Nö.“

 

  1. Entscheidest du dich eher für weniger Kalorien oder mehr Sport?

Prinzipiell eher mehr Sport, weil ich Essen liebe. Man sollte sich aber nicht selbst geißeln, weil man mal mehr gegessen hat, als vielleicht gut war. Also bei mir gibt es durchaus auch Tage an denen es eben „mehr Kalorien UND weniger Sport“ ist. Genießt das Leben!

 

  1. Führst du oft Selbstgespräche?

Ständig.

 

  1. Wofür wärst du gern berühmt?

Ich möchte eigentlich nicht berühmt sein. Aber wenn doch, dann gerne im akademischen Kontext für meine Doktorarbeit oder so.

 

  1. Wie fühlt es sich an abgewiesen zu werden?

Furchtbar.

 

  1. Wen würdest du gern besser kennenlernen?

Da fällt mir ehrlich gesagt niemand ein …

 

  1. Duftest du immer gut?

Ich glaube kaum.

 

  1. Wie viele Bücher liest du pro Jahr?

Ich habe nicht gezählt, aber ich schätze so privat im Schnitt ein Buch pro Monat, mal mehr, mal weniger. Also etwa 12 im Jahr. Und dann kommen da noch die Bücher für die Uni dazu, aber das sind immer unterschiedlich viele.

 

  1. Googlest du dich selbst?

Habe ich vor Jahren mal gemacht und festgestellt, dass es eine Schwimmerin mit meinem Namen gibt. Seitdem habe ich’s dann nicht mehr gemacht, weil das nicht wirklich ergiebig war 😀

 

  1. Welches historische Ereignis hättest du gerne mit eigenen Augen gesehen?

Den Mauerfall. Ich stelle mir vor (und weiß aus Erzählungen), dass das ein extrem emotionaler Moment war und das hätte ich wirklich wirklich gerne miterlebt.

 

  1. Könntest du mit deinen Freundinnen zusammen wohnen?

Ich wohne zwar aktuell in einer WG, allerdings mit Leuten, die ich vorher nicht kannte und die ich mir auch nicht selbst aussuchen durfte. Das klappt zwar gut, aber bei wirklichen Freunden, die man schon lange kennt, ist das glaube ich nochmal was anderes. Nein, das möchte ich nicht.

 

  1. Sprichst du mit Gegenständen?

Wenn, dann mit technischen Gegenständen, wie meinem Laptop oder meinem Handy. So nach dem Motto: „Tu doch einfach, was ich möchte.“

 

  1. Was ist dein größtes Defizit?

Wahrscheinlich, dass ich nie still sitzen kann. Mein Freund dagegen hat das Nichtstun sozusagen perfektioniert und leidet regelmäßig darunter, dass ich ständig irgendwas machen will. (Sorry an der Stelle.)

 


Hier kommt ihr zu den anderen Teilen:

#1 | Fragen 1-40: http://wanderingmind.de/1000-fragen-an-mich-selbst-1-fragen-1-40/

#2 | Fragen 41-80: http://wanderingmind.de/1000-fragen-an-mich-selbst-2-fragen-41-80/

#3 | Fragen 81-120: http://wanderingmind.de/1000-fragen-an-mich-selbst-3-fragen-81-120/

#5 | Fragen 161-200: http://wanderingmind.de/1000-fragen-an-mich-selbst-5-fragen-161-200/

#6 | Fragen 201-220: http://wanderingmind.de/1000-fragen-an-mich-selbst-6-fragen-201-220/

#7 | Fragen 221-240: http://wanderingmind.de/1000-fragen-an-mich-selbst-7-fragen-221-240/

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit der Welt!

19 Kommentare zu „1000 Fragen an mich selbst #4 | Fragen 121-160“

  1. Sehr interessante Antworten, in manchen findet man sich echt wieder 🙂 Ich finde solche Beiträge immer interessant, um noch etwas über der Person hinter dem Blog zu erfahren.

    LG Steffi

  2. Also das ist eine tolle Idee mit den fragen sich selber stellen. Super gemacht und bei manchen Antworten wäre meine Antwort genau gleich 😀

  3. Bei Frage 137 ging es mir ähnlich. Sehr spannende Frage. Darüber werde ich noch ein wenig sinnieren. 😉
    12 Bücher pro Jahr sind ja top! Da möchte ich aktuell auch wieder hin. Hab das Lesen neben meinem Vollzeitjob leider sehr vernachlässigt.
    Die Antwort auf Frage 140 könnte von mir sein. 😉
    Hat Spaß gemacht, diesen Beitrag zu lesen. Freu mich auf die nächsten!
    Liebe Grüße
    Julie

  4. Wieder einmal ein Blick hinter die Kulissen – vielen Dank dafür!
    Bei Frage 154 müsste ich lachen! Und bei 155 war ich dann etwas traurig. Seid ich Hörbücher für mich entdeckt habe, habe ich selten ein „richtiges“ Buch zur Hand genommen 🙈

    Liebe Grüße
    Isa von  lustloszugehen

  5. Hallo meine Liebe

    Ich hinke mit meinen Antworten echt noch total hinterher und du bist schon soweit. Ich finde die Blogparade so schön weil man viel über den Blogger erfährt. Ich muss leider gestehen, ich sage immer was ich denke, viel zu oft sollte ich es aber lieber sein lassen.

    Liebe Grüße
    Melanie von https://www.lovingcarli.com

  6. Diese Reihe habe ich auf vielen Blogs entdeckt und bin immer wieder begeistert, was für eine Vielfalt an Antworten zusammenkommt.
    Die Sammelleidenschaften für meine Festival- und Konzerttickets teile ich im Übrigen mit dir. Ich werfe meine Eintrittskarten nämlich auch nicht weg 😀

    Herzliche Grüße,
    Michelle

  7. Ich liebe diese Serie weil ich es mag mehr über den Menschen hinter dem Blog zu erfahren! Ich habe bei dir einige Gemeinsamkeiten entdeckt … ich gehe z.B. im Bett auch immer meine To Dos für den nächsten Tag durch 😉 …

    Hab einen schönen Abend!
    lg
    Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.